Neue Potenzmittel: Kamagra Oral Jelly

Neue Potenzmittel kamagra oral jelly

Ein indischer Arzneimittelhersteller geht neue Wege und bietet sein Potenzmittel in flüssiger Form an. Damit soll dem Marktführer Viagra Konkurrenz gemacht werden.

Mittlerweile sind dutzende verschiedene Potenzmittel erhältlich, die Männern auf der ganzen Welt bei Potenzproblemen weiterhelfen können. In jeder Apotheke kann man Viagra kaufen, im Internet ist Viagra ohne Rezept problemlos erhältlich. Beliebt sind zudem auch die potenzsteigernden Mittel Levitra und Cialis. Sie basieren alle auf einem ähnlichen chemischen Wirkstoff und unterscheiden sich zumeist nur in der Dauer der Wirkung und der Wartezeit, bis der gewünschte Effekt nach Einnahme der Pille einsetzt. Was viele bei der Wahl des Potenzmittels oft außer acht lassen, ist die Tatsache, dass neben den originalen Medikamenten auch so genannte Generika im Handel erhältlich sein. Dabei handelt es sich um Medikamente, die von einem anderen Hersteller legal kopiert werden dürfen, weil beispielsweise das Patent des Original-Medikaments ausgelaufen ist und nicht mehr verlängert wurde. Die Wirkungsweise ist exakt die gleiche, ein großer Vorteil ist, dass kaum noch zusätzliche Werbekampagnen notwendig sind, weil der Wirkstoff bereits weithin bekannt ist.

Der indische Pharmahersteller Ajanta Pharma ist jetzt auf die findige Idee gekommen, ein neuartiges Generikum des weltweit meistverkauften Potenzmittels herzustellen. Statt das originale Viagra zu kaufen bietet sich nun die Möglichkeit, auf das weitaus kostengünstigere Kamagra Oral Jelly umzusteigen. Kamagra anstelle von Viagra zu bestellen und damit die Erektionsprobleme zu überwinden war schon länger möglich. In Ländern wie Indien sind diverse Patentrechte nicht gültig, so dass dort ansässige Unternehmen in der Lage sind, bestehende Produkte zu kopieren und unter neuem Namen, allerdings weitaus günstiger, zu vertreiben. Die großen Pharmaunternehmen wie Bayer und Pfizer, die teilweise Milliarden in die Entwicklung neuer Medikamente stecken, haben bisher keine Handhabe gegen diese Methoden gefunden. Solche Medikamente dürfen jedoch nicht in Ländern verkauft werden, in denen das Patentrecht zweifelsfrei geklärt ist. Das aktuell entwickelte Produkt bietet aber einen gänzlich neuen Ansatz. Denn es ist das erste und bislang einzige Potenzmittel, das in flüssiger Form eingenommen werden kann. Das bietet einen entscheidenden Vorteil im Vergleich zu Viagra rezeptfrei. Grundsätzlich tritt exakt die gleiche Wirkung wie beim Viagra ein. In beiden Mitteln ist der Wirkstoff Sildenafil enthalten, der die Phosphodiesterase 5 im männlichen Glied hemmt und somit für eine verbesserte Durchblutung des Geschlechtsteils und für eine längere Erektion sorgt. Dadurch wird eine kurzfristige Verbesserung der Potenzstörung erreicht, wodurch wieder mehr Spaß am Liebesleben entsteht. Das flüssige Kamagra teilt sich mit seinem großen Bruder zudem auch die Nebenwirkungen, die hin und wieder auch auftreten können, wenn man sich dafür entscheidet, online Viagra zu bestellen.

Die bereits kurz angesprochene revolutionäre Neuerung ist allerdings die Tatsache, dass es in bereits flüssiger Form eingenommen werden kann. Dadurch kann der Wirkstoff viel schneller vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden, als es der Fall wäre, wenn man sich dafür entscheidet, Viagra zu kaufen. Potenzmittel in Tablettenform werden erst über die Magenschleimhaut aufgenommen, was zum einen lange dauert und die einsetzende Wirkung zum anderen zeitlich nicht vorhersagbar ist. Besonders fettige Mahlzeiten, die im Vorhinein verzehrt wurden, verzögern die einsetzende Wirkung, so dass das sexuelle Vergnügen nur schwer geplant werden kann. Kamagra Oral Jelly hingegen wird schon über die Schleimhaut des Mundes aufgenommen und verarbeitet. Somit kann flexibler auf anstehenden Geschlechtsverkehr reagiert werden und die vorherige Nahrungsaufnahme spielt keinerlei Rolle. Es wirkt bereits nach einer Wartezeit von 15 bis 20 Minuten und sorgt in den nächsten vier Stunden zuverlässig dafür, dass der Sex entspannt stattfinden kann, ohne dass Mann einen Gedanken dran verschwenden muss, ob die Erektion auch lange genug erhalten bleibt. In der Flüssigkeit befinden sich 100mg des Wirkstoffs, der entweder pur aufgenommen oder in etwas Wasser verdünnt werden kann. Selbst für den Fall, dass eine Portion des Mittels nicht komplett aufgebraucht wird, kann der Rest problemlos im Kühlschrank aufbewahrt werden. Die Menge von einer Portion darf aber – wie beim Viagra rezeptfrei auch – nicht überschritten werden, da es sonst zu starken Kopfschmerzen, Erbrechen und unkontrollierten Schweißausbrüchen kommen kann.

Einen besonders interessanten Service bietet das Unternehmen in der Vielfältigkeit der angebotenen Geschmacksrichtungen. Die Angebotspalette wird dabei ständig erweitert und verfügt derzeit unter anderen über die Geschmacksrichtungen Vanille, Erdbeer, Karamell und Orange. Für kleines Geld bietet sich Männern, die an erektiler Dysfunktion leiden, eine hervorragende Alternative zum Viagra bestellen. Es ist deutlich preiswerter als vergleichbare Original-Medikamente und sorgt dennoch für die gleiche Wirkung. Da das Patent der Firma Pfizer, die Viagra 1998 als erstes Potenzmittel seiner Art auf den Markt gebracht hat, in Deutschland erst im Laufe des Jahres 2013 ausläuft, ist Kamagra Oral Jelly bisher noch nicht in deutschen Apotheken erhältlich. Der Erwerb im Internet ist zwar grundsätzlich nicht verboten, allerdings ist der Import erst mit Auslaufen des Patents erlaubt.

Wie für alle Medikamente, die zur Potenzsteigerung eingenommen werden, muss auch vor der Einnahme von Kamagra Oral Jelly ein Arzt konsultiert werden. Er kann feststellen, worin der Grund für die Erektionsstörungen liegt und die geeignete Behandlungsmethode einleiten. Zudem sind Erektionsprobleme ein Frühwarnsymptome für Herzinfarkt, diverse Gefäßkrankheiten und Schlaganfall. Bei rechtzeitiger Behandlung können Menschenleben gerettet werden.

Kommentar einfügen