Lovegra - Viagra für die Frau

Lovegra - Viagra für die Frau

Selbst wenn Mann sich noch so bemüht, auch die Damenwelt hat mitunter Probleme, zum Orgasmus zu kommen. Ein Präparat des indischen Herstellers Ajanta Pharma, das „Viagra für die Frau“, verspricht Besserung.

Der Hersteller von Original Viagra, das US-amerikanische Unternehmen Pfizer, wollte vor ein paar Jahren eine Pille für Frauen entwickeln, die ähnlich wie Viagra beim Mann wirkt. Nach zahlreichen Testreihen, die alle weitestgehend ergebnislos blieben, wurden die Forschungen eingestellt. Zudem musste man sich den Vorwurf gefallen lassen, durch die Versuche ein Krankheitsbild zu schaffen, wonach die meisten Frauen angeblich an sexuellen Störungen (kurz FSD) leiden. Frauen, die Probleme damit haben, zum Orgasmus zu kommen, kann allerdings auch Lovegra helfen, das Potenzmittel für die Frau aus Indien. Dabei ist irrelevant, ob körperliche Beschwerden oder der Partner Schuld sind, Lovegra hilft in den meisten Fällen sehr zuverlässig. Der Wirkstoff unterscheidet sich kaum mit dem, der auch im Viagra zu finden ist, dabei ist die Pille aber weit mehr als nur eine einfache Kopie. Die Pille hilft, den Sex intensiver zu erleben, ist hochwirksam und rezeptfrei im Internet zu bestellen.

Wenn Männer an erektiler Dysfunktion oder vorzeitigem Samenerguss leiden ist das häufig deprimierend für die Partnerin beim Sex. Er hält dann meist nicht lange genug durch, damit auch sie zum Höhepunkt kommen kann, was für viele Frauen äußerst deprimierend sein kann. In der Folge geht der Spaß am Geschlechtsverkehr verloren, für viele Beziehungen ist das ein regelrechter Killer. Männern kann in so einem Fall mit der Einnahme verschiedener Potenzmittel, wie Viagra, Cialis oder Levitra, geholfen werden, wieder ein erfülltes Sexualleben zu führen. Dadurch hat auch seine Partnerin wieder Freude an der schönsten Nebensache der Welt. Oftmals sind es körperliche Gründe, die dazu führen, dass der Frau die Orgasmusfähigkeit abhanden kommt. Organische Gründe sind eher sie Seltenheit. Die Einnahme von Viagra zur Steigerung derselben wäre in so einem Fall wohl naheliegend und, da keine Nebenwirkungen auftreten, auch komplett bedenkenlos – leider aber auch ebenso nutzlos, da die Pille keinerlei Wirkung auf den weiblichen Organismus zeigt. Diverse Studien haben dies bisher gezeigt.

Die fehlende Fähigkeit, zum Orgasmus zu gelangen, liegt oftmals darin begründet, dass die Genitalregion der Frau nicht ausreichend durchblutet wird. Schuld daran sind Muskelverspannungen, die auf Grund von zu hohem Stress auftreten. Diese können durch die Einnahme von Lovegra behandelt werden. Wie Viagra wird der Wirkstoff Sildenafil eingesetzt. Dabei handelt es sich um einen Enzymhemmer, der die Phosphodiesterase-5 (PDE-5) unterdrückt und dadurch für eine verbesserte Durchblutung der Muskulatur sorgt. Das sorgt für eine erhöhte Empfindsamkeit selbst bei kleinsten Berührungen des Partners. Lovegra eröffnet also eine Welt voll sexueller Hochgefühle und verhilft frustrierten Frauen wieder zu einem erfüllteren Sexleben.

Vor der Markteinführung unterzog Hersteller Ajanta Pharma der Pille umfangreicher Tests. Frauen verschiedener Altersgruppen wurden über einen längeren Zeitraum entweder mit Lovegra oder einem Placebo behandelt. Die Testgruppe, die den richtigen Wirkstoff erhielt, berichteten in der Folge über eine Verdopplung der Libido. Darüber hinaus stellten Frauen, die an Trockenheit im Genitalbereich leideten, fest, dass es nach der Einnahme auch zu einer stärkeren Sekretabgabe kam, wodurch das Eindringen des männlichen Glieds erleichtert wurde. Bei vielen kam es zu multiplen Orgasmen und über 98% der Testpersonen stellten der Pille ein äußerst befriedigendes Urteil aus.

Kurz nach Ende der Testreihen wurde das Medikament von der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittelüberwachung und Arzneimittelzulassung (FDA) für den Verkauf zugelassen, seit dem ist es gegen Vorlage eines Rezepts zu kaufen. In Internetapotheken lässt sich Lovegra ohne Rezept erwerben. Die Einnahme von einer Tablette mit ausreichend Wasser sollte etwa eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Die Wirkung hält dann etwa 5 Stunden an. Bisweilen reicht auch die Einnahme einer viertel oder halben Tablette, da die Wirkung auf den Organismus von Frau zu Frau unterschiedlich ist. Die Höchstmenge von einer Pille am Tag sollte aber nicht überschritten werden. Ähnlich dem Viagra kann es auch beim Lovegra zu Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Hitzegefühl, Störungen des Sehvermögen oder Magenbeschwerden kommen. Bei der Einnahme von anderen Medikamenten muss vorher mit einem Arzt abgeklärt werden, ob es zu möglichen Wechselwirkungen kommen kann. Lovegra beeinträchtigt nicht die Wirksamkeit von empfängnisverhütenden Pillen, darf aber nicht während der Schwangerschaft oder der Stillphase eingenommen werden. Bei auftretenden Reaktionen auf Grund einer Allergie oder bei Unverträglichkeit von Sildenafil Citrate ist sofort ein Arzt oder Apotheker zu konsultieren.

Kommentar einfügen